24. Juni 2024

Roboterservices in intelligentem Bürogebäude in Seoul

Der Lieferroboter „DAL-e Delivery“ von Kia und Hyundai Motor sowie der „Parkroboter“ von Hyundai WIA sind jetzt im Factorial Seongsu, einem roboterfreundlichen Bürogebäude in Seoul, im Einsatz.

Parkroboter Hyundai KIA
© Hyundai/KIA

Die Menschen, die im Bürogebäude des Unternehmens IGIS Asset Management in der koreanischen Hauptstadt Seoul arbeiten, können sich nun von DAL-e Delivery Getränke liefern sowie das Parken ihres Fahrzeugs vom Parkroboter erledigen lassen. „Mit dem vollwertigen Lieferservice des DAL-e wollen wir Factorial Seongsu zum ersten Gebäude machen, in dem unsere Roboter-Gesamtlösung zum Einsatz kommt“, sagt Dong Jin Hyun, Vice President und Leiter des Robotics LAB der Kia Corporation und Hyundai Motor Company. Der Entwicklungsplan des Konzerns sieht die Entwicklung verschiedener Roboter und Gesichtserkennungssysteme in intelligenten Gebäuden vor, Die Gruppe beabsichtigt außerdem, ein „multi-integriertes Steuerungssystem“ für das Management verschiedener Roboter im Rahmen einer Gesamtlösung zu entwickeln.

Der Roboter DAL-e Delivery

Das herausragende Merkmal des DAL-e Delivery ist seine autonome Fahrfähigkeit, die ihm ermöglicht, eigenständig durch das Gebäude zu navigieren. Der DAL-e Delivery arbeitet nahtlos mit dem Aufzugs- und Türsteuerungssystem zusammen und ermittelt in Echtzeit die optimalen Routen, um eine schnelle Lieferung zu gewährleisten. Er verfügt über ein hochauflösendes 11,6-Zoll-Display, das den Status der Dienstleistung übersichtlich darstellt.

Wenn ein Kunde über die mobile App ein Getränk bestellt, holt der DAL-e Delivery es aus dem Café im Untergeschoss und liefert es in den vom Kunden gewählten Büro- oder Meetingraum. Sobald der Roboter am Zielort eintrifft, identifiziert er den Empfänger mithilfe einer Kamera und einer KI-gestützten, vom Robotics LAB entwickelten Gesichtserkennungstechnologie, die mit 99,9-prozentiger Genauigkeit arbeitet. Anschließend wird das Lieferfach automatisch ausgefahren, um das Getränk bereitzustellen. Die große Ladekapazität des DAL-e Delivery ermöglicht es ihm, bis zu 16 Kaffeebecher oder bis zu zehn Kilogramm schwere Gegenstände zu transportieren.

Empfohlener externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit wieder zurücknehmen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu unter Datenschutz.

Der Parkroboter

Der Parkroboter von Hyundai WIA kann bis zu 2,2 Tonnen schwere Fahrzeuge mit einer Geschwindigkeit von bis zu 1,2 Metern pro Sekunde autonom einparken. Er ist so konstruiert, dass er sich in alle Richtungen bewegen kann. Dadurch kann er Fahrzeuge auch in sehr enge Parklücken befördern. So können auf der gleichen Fläche mehr Parkplätze geschaffen und die Raumnutzung erheblich verbessert werden.

Wenn ein Kunde ein Auto benutzen möchte, holt der Parkroboter das Fahrzeug von seinem zugewiesenen Parkplatz und parkt es autonom wieder ein, sobald der Kunde es zurückbringt. Das System besteht aus zwei flachen, großflächigen Robotern, die unter ein Auto gleiten, dessen Räder anheben und es dann bewegen. Mit einer Höhe von nur elf Zentimetern sind diese Roboter für jedes Fahrzeug geeignet. Das mit Kameras ausgestattete System erkennt präzise die Größe und Position der Fahrzeugräder und hebt sie dann an. Außerdem kann es durch Lidar-Sensoren registrieren, wenn sich Personen in der Nähe befinden, was die Sicherheit erhöht und Unfällen vorbeugt.

Intelligentes Parkkontrollsystem und automatischer Laderoboter (ACR)

Hyundai WIA hat darüber hinaus ein intelligentes Parkkontrollsystem (Smart Parking Control System) entwickelt, das bis zu 50 Parkroboter gleichzeitig steuern kann. Dieses System hilft den Robotern, sich auf optimalen Routen zu bewegen, um mehrere Fahrzeuge effizient zu verteilen. In Zukunft wird das System in der Lage sein, sowohl von Menschen geparkte Fahrzeuge als auch Situationen auf unbeaufsichtigten Parkplätzen zu erkennen und darauf zu reagieren.

Im dritten Quartal dieses Jahres wird der Parkroboter mit dem automatischen Laderoboter (Automatic Charging Robot, ACR) von Kia und Hyundai Motor zusammenarbeiten, um einen Ladeservice für Elektrofahrzeuge anzubieten, der den Komfort für die Kunden nochmals erhöht. Bei diesem Service transportiert der autonome Parkroboter ein Fahrzeug in den Ladebereich, wo der ACR dann das Nummernschild des Fahrzeugs identifiziert, dessen Batteriestatus prüft und es auflädt. Der ACR verfügt über eine auf Deep Learning basierende Erkennungsfunktion, mit der er den Ladeanschluss des Elektrofahrzeugs identifiziert. Er kann den Ladestecker entsprechend dem Batteriestatus des Fahrzeugs automatisch anschließen und wieder entfernen. Nach Abschluss des Ladevorgangs bringt der Parkroboter das Fahrzeug dann zurück auf seinen Parkplatz.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com