4. April 2024

Erste Daten­leitung von Lapp mit bio­ba­sier­tem Mantelmaterial

Das Stuttgarter Familienunternehmen für Verbindungstechnik geht mit der Datenleitung ETHERLINE® FD bioP Cat.5e nun in die Serienfertigung. Die Datenleitung besteht aus einem teilweise biobasierten Mantelmaterial, das den CO2-Fußabdruck um 24 Prozent reduziert.

Biokabel Lapp
© Lapp

Nachhaltige Materialien im Fokus

LAPP verwendet bereits heute in großem Umfang Sekundärrohstoffe für Kupfer. Nun treibt das Unternehmen die Entwicklung von nachhaltigen Mantelmaterialien und biobasierten Kunststoffen weiter voran. Die ETHERLINE® FD bioP Cat.5e ist die erste Datenleitung von LAPP, die mit einem biobasierten Mantelmaterial in Serie produziert wird. Das Material besteht zu 43 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen und bietet die gleichen Produkteigenschaften wie die Standardvariante aus fossilen Rohstoffen. Sowohl die fossile als auch die biobasierte Variante der ETHERLINE® FD bioP Cat.5e eignen sich für die Patchkabel-Konfektion bis 60 m Kabellänge und zeichnen sich durch eine hohe Robustheit und Vielseitigkeit aus.

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Die Cat.5e-Ethernet-Leitung ist hochflexibel und für den dauerbewegten Einsatz in Schleppketten, beweglichen Maschinenteilen oder auch für EtherCAT- und EtherNet/IP-Anwendungen geeignet. LAPP arbeitet bereits an weiteren nachhaltigen Produkten, die einen teilweise biobasierten Mantel aus PVC-Compound verwenden.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com