22. Februar 2024

Effizienz und Vernetzung in Smart Home und Smart Building erleben

Auf der Light + Building 2024 zeigen ABB, Busch-Jaeger und Striebel & John vom 3. bis 8. März zukunftssichere und skalierbare Lösungen für Wohn- und Zweckgebäude sowie spezifische Lösungen für die Industrie.

Light + Building 2024 Smart Home Smart Building
© ABB

Energiesparen ist der einfachste und schnellste Weg, das ⁠Klima⁠ zu schützen. Der Gebäudesektor bietet hierbei besonders viel Potential. Eine umfassende Elektrifizierung und Digitalisierung sind der Schlüssel zur Umsetzung der Energiewende und leisten darüber hinaus einen wesentlichen Beitrag zur Effizienzsteigerung und Ressourcenschonung. ABB zeigt auf der Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, wie Digitalisierung und Interoperabilität in smarten Zweckgebäuden, in modernen Wohnräumen und in der Industrie bereits heute Nutzen stiften und welche Entwicklungen in Zukunft vielversprechende Potentiale eröffnen.

Durch das innovative Standkonzept können Messebesucher Konzepte für Neubau und Sanierung als greifbare, funktionierende Lösungen erleben. Den Dreh- und Angelpunkt bildet dabei das Zentrum des Messestandes, das die begehbaren Themenwelten „Wohnen“, „Arbeiten“ sowie „Design und Architektur“ in einer praxisnahen Umgebung vereint und zum Ausprobieren einlädt.

Viele der gezeigten Lösungen feiern in Frankfurt ihre Messe-Premiere. Dabei kommt neben der Ausstattung neuer Gebäude der energetischen Sanierung im Bestandsbau eine hohe Bedeutung zu. Darüber hinaus setzen die Lösungen für Gebäudeautomation, Energieverteilung und Energiemanagement neue Standards in Bezug auf Zeit- und Platzeinsparung bei Installations- und Planungsarbeiten.

Neben einfacher Nutzbarkeit, zuverlässiger Funktion und überzeugender Ästhetik stellen insbesondere Kompatibilität und Interoperabilität wichtige Kriterien dar. Für höchste Ansprüche der modernen Haus- und Gebäudeautomation sorgen Neuerungen im Portfolio des ABB i-bus® KNX Installationssystems, die insbesondere auf die Einsparung von Energie und Ressourcen zielen und damit Kostenvorteile über die gesamte Lebensdauer des Gebäudes ermöglichen.

Mit dem Zukauf des Hausautomationsherstellers Eve Systems hat ABB im vergangenen Jahr ein gänzlich neues Kapitel auf dem Weg der Interoperabilität und Flexibilität aufgeschlagen. Die Technologien von Eve Systems bauen auf dem herstellerübergreifenden Verbindungsstandard Matter und dem Netzwerkprotokoll Thread auf.  Erstmalig am Messestand werden Beispiele gezeigt, wie sich aus der Integration der Eve-Geräte mit dem Busch-free@home® System neue Funktionalitäten und zusätzlicher Komfort ergeben.

Besucher der Light + Building finden die Unternehmen in Halle 12, Stand B/E 51.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com