22. Januar 2024

Stiebel Eltron gibt Verbrauchern Fördergarantie beim Heizungstausch

Beim Wärmepumpenkauf bietet Stiebel Eltron eine Fördergarantie an: Wer in seinem selbst genutzten Einfamilienhaus einen Heizungstausch plant, dem garantiert das Unternehmen die Auszahlung der Fördersumme bei Ablehnung des Förderantrags durch die KfW.

Wärmepumpe Förderung
© Stiebel Eltron

Hausbesitzer, die auf eine Wärmepumpe als Heizungsanlage wechseln wollen, bekommen seit Anfang 2024 bis zu 70 Prozent der Investitionskosten vom Staat dazu. "Das Warten hat endlich ein Ende: Die neue Förderung ist extrem attraktiv", urteilt Burkhard Max, Vertriebsgeschäftsführer von Stiebel Eltron. "Man sollte sein Vorhaben jetzt zügig beginnen, auch wenn die Anträge offiziell erst ab Ende Februar 2024 gestellt werden können. Dabei geht man kein Risiko ein: Wir haben wir uns entschieden, eine Fördergarantie anzubieten - wer in seinem selbst genutzten Einfamilienhaus einen Heizungstausch plant, dem garantieren wir die Auszahlung der Fördersumme bei Ablehnung des Förderantrags durch die KfW." 

Seit Anfang des Jahres gilt die neue Förderung für Wärmepumpen, geregelt in der "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG). 30 Prozent der Investitionssumme - im Einfamilienhaus gedeckelt auf 30.000 Euro - bekommt grundsätzlich jeder, der in Sachen Heizungssanierung eine Wärmepumpe einbaut. 20 Prozent zusätzlich werden übernommen, wenn es sich bei der alten Anlage um eine Ölheizung handelt - oder eine Gasheizung, die mindestens 20 Jahre alt ist.

Dieser Bonus ist als Geschwindigkeits-Klimabonus angelegt und wird nur bis 2028 gewährt. Weitere 30 Prozent gibt es, wenn das zu versteuernde Haushaltseinkommen maximal 40.000 Euro beträgt, und noch einmal 5 Prozent je nach Wärmepumpenart. "Rechnerisch wären also insgesamt sogar 85 Prozent Förderung drin, doch die Maximalförderung ist auf 70 Prozent festgelegt", so Burkhard Max, Vertriebsgeschäftsführer von Stiebel Eltron,

Die Antragstellung bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird ab dem 27.02.2024 möglich sein. Explizit hat der Gesetzgeber jedoch ausnahmsweise einen vorzeitigen Vorhabensbeginn zugelassen: "Da zu erwarten ist, dass zahlreiche Sanierer den Austausch angehen wollen und dann gegebenenfalls wieder nicht ausreichend Handwerkskapazitäten zur Verfügung stehen, ist unsere Empfehlung ganz klar, nicht weiter abzuwarten, sondern zügig zu starten. Dabei gehen Kundinnen und Kunden kein Risiko ein: Falls ihr Förderantrag von der KfW abgelehnt wird, bekommen sie die Fördersumme von Stiebel Eltron ausbezahlt, sofern die Voraussetzungen und Bedingungen unserer Fördergarantie erfüllt sind".


alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com