29. Mai 2024

Amazon fördert Startups aus dem Technologiebereich

Zum dritten Mal haben Start-ups die Chance, ihre Lösungen für mehr Nachhaltigkeit im Rahmen des Amazon Sustainability Accelerator voranzutreiben und ihre Technologie gemeinsam mit Amazon zu testen.

Wettbewerb Amazon Startups
© Amazon Deutschland Services GmbH

15 Start-ups aus ganz Europa wurden unter hunderten Bewerbern für das vierwöchige Förderprogramm ausgewählt - darunter zwei Start-ups aus Deutschland, die daran arbeiten, die Lebensdauer von Batterien zu verlängern. Die Teilnehmer erhalten eine individuelle Betreuung, einen maßgeschneiderten Lehrplan sowie Zugang zu relevanten Netzwerken. In diesem Jahr haben die Teams zudem die Möglichkeit, ihre Technologien für eine Pilotierung mit Amazon zu pitchen - was ihnen die Chance auf zukünftige Partnerschaften, eine europaweite Umsetzung und eine Investition von jeweils bis zu 1,8 Millionen Euro eröffnet.

Die 15 ausgewählten Start-ups sind geografisch und demografisch breit gefächert: Sie haben ihren Hauptsitz in 10 Ländern und beschäftigen zusammen mehr als 600 Mitarbeiter. Die Start-ups konzentrieren sich auf die Skalierung ihres Geschäfts in einer von drei Kategorien: Kreislaufwirtschaft, Energie in Gebäuden und Verpackungen. Ihre Lösungen helfen bei der Bewältigung von Problemen, die durch Fast Fashion entstehen, bis hin zu wiederverwendbaren Verpackungen und KI.

In diesem Jahr nehmen zwei deutsche Start-ups am Amazon Sustainability Accelerator teil: TWAICE und Circu Li-ion. TWAICE mit Sitz in München bietet Software an, die Unternehmen wie z.B. Audi und Daimler hilft, ihre Batterien sicherer und effizienter zu nutzen. Das Start-up der beiden Gründer Michael Baumann und Stephan Rohr hat eine Software entwickelt, die den Zustand der Batterien analysiert und Tipps gibt, wie man ihre Lebensdauer verlängern und gleichzeitig Kosten sparen kann.  Circu Li-ion setzt sich hingegen dafür ein, alte Batterien zu recyceln. Die beiden Gründer Antoine Welter und Dr. Xavier Kohll bauen mit ihrem Unternehmen, das in Luxemburg und Karlsruhe sitzt, eine automatisierte Upcycling-Plattform für Batterien in Europa auf - mit Unterstützung durch Investoren. 

Erfolgreiches Programm

Seit seinem Start im Jahr 2022 hat der Accelerator mehr als 25 Start-ups aus Europa unterstützt, davon 12 mit Sitz in Deutschland. Die Unternehmen wurden mit Zuschüssen und Förderungen in Höhe von fast 1 Million Euro unterstützt, wodurch sie ihren Gesamtumsatz um durchschnittlich 700 Prozent gesteigert sowie bis dato mehr als 18,7 Millionen Euro Finanzierungskapital eingesammelt haben.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com