2. April 2024

Mehrere Kohlekraftwerke an Ostern stillgelegt

Der Kohleausstieg in Deutschland rückt ein Stück näher: Mehrere Kohlekraftwerke, die wegen des Ukraine-Kriegs länger liefen, wurden jetzt abgeschaltet. Aus Klimaschutzgründen ein Schritt in die richtige Richtung.

Kohlekraftwerk
© Etienne Girardet - unsplash.com

Wirtschaftsminister Robert Habeck hält die deutsche Energieversorgung für gesichert: Deshalb wurden jetzt 7 Braunkohle-Kraftwerksblöcke im Rheinischen Revier und Brandenburg und 8 mittlere und kleinere Steinkohleanlagen wurden jetzt stillgelegt. Insgesamt geht eine Leistung von 4,4 GW vom Netz. Die Kraftwerke sollten eigentlich schon gar nicht mehr im Einsatz sein, wurden aber nach Ausbruch des Ukrainekriegs zur Kompensation von russischem Erdgas bzw. als Reserve benötigt. Jetzt fühlt sich die Bundesregierung durch die Stabilisierung der Versorgungslage mit Gas auf dem richtigen Weg:  „Mehrere Kohlekraftwerke, die während der letzten zwei Jahre vorsorglich noch am Netz waren, sind daher nun überflüssig und können endgültig vom Netz“, sagte Habeck der Deutschen Presse-Agentur. 

Die Stilllegung der Kohlekraftwerke ist aus unserer Sicht ein folgerichtiger Schritt im Kampf gegen den Klimawandel. Es bleibt zu hoffen, dass Deutschland nicht wieder in eine unvorhergesehene Notlage gerät. Grundsätzlich muss der Ausbau erneuerbarer Energien weiter forciert werden.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com