15. März 2024

Deutschland bei Klimazielen 2030 wohl erstmals auf Kurs

Das Umweltbundesamt hat heute die Daten zu den Treibhausgasemissionen 2023 sowie die Projektionsdaten zur künftigen Entwicklung der Treibhausgasemissionen veröffentlicht. Die Daten zeigen, dass das Klimaschutzziel für 2030 wohl umsetzbar ist. Trotzdem sollte auch hinterfragt werden, wie die Ergebnisse zustandekommen.

Emissionen Schornstein
© Mladen Borisov - unsplash.com

Die Klimaschutzlücke, die bis zu Beginn der Legislaturperiode, noch vorhanden war, wird 2030 wohl vollständig geschlossen, wenn Deutschland „Kurs hält“. Die Treibhausgas-Projektionen 2024 weisen bis 2030 einen Rückgang um knapp 64 Prozent im Vergleich zu 1990 aus. Damit wird das deutsche Klimaziel für 2030 – die Verringerung der Treibhausgasemissionen um mindestens 65 Prozent - greifbar. Im Projektionsbericht 2021 war dagegen nur eine Minderung um 49 Prozent erwartet worden. 

Dies bestätigt auch der Blick auf die kumulierten Emissionen für die Jahre 2021 bis 2030. Diese sind gemäß dem Entwurf des Bundes-Klimaschutzgesetzes künftig entscheidend dafür, ob eine Nachsteuerungspflicht ausgelöst wird. Die nun veröffentlichten Projektionsdaten zeigen, dass die für den Zeitraum 2021 bis 2030 sektorübergreifend zulässigen Treibhausgasemissionen (sog. Jahresemissionsgesamtmengen) insgesamt eingehalten werden können: Es ergibt sich eine Übererfüllung von 47 Mio. t CO₂-Äquivalente. Damit wird die Klimaschutzlücke von 1.100 Millionen Tonnen, die zu Beginn der Legislaturperiode vorhanden war, vollständig geschlossen.

Dazu Bundesminister Dr. Robert Habeck: "Zum ersten Mal überhaupt zeigen die Zahlen: Deutschland ist auf Kurs – erstmals. Wenn wir Kurs halten, erreichen wir unsere Klimaziele 2030. Dann schließen wir die Klimaschutzlücke! Und das mit einer Wirtschaft, die sich wieder erholt".

Unser Fazit: Die Zahlen des Umweltbundesamts sind Spiegelbild der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung. Das Wachstum der Weltwirtschaft soll 2024 mit 2,9 Prozent verhältnismäßig niedrig ausfallen, für Deutschland sind Experten skeptisch, ob überhaupt ein Wachstum machbar ist. Erholung sieht anders aus. Die Frage stellt sich logischerweise, ob der massive Rückgang der Treibhausgasemissionen seit 2021 nicht eher auf den massiven konjunkturellen Abschwung zurückzuführen ist und weniger auf die klimapolitischen Maßnahmen der Bundesregierung. Die deutsche Industrieproduktion ist seit Monaten auf Talfahrt. Es besteht unserer Meinung nach kein Grund euphorisch zu sein. Dazu weitere Informationen unter: https://www.destatis.de/DE/The...

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com