19. Januar 2024

Das Pentagon bekommt eine PV-Anlage

US-Behörden setzen in Zukunft auf umweltfreundlichen Solarstrom. Die Initiative ist Teil des ambitionierten Energiekonzepts der US-Regierung.

US-Flagge
© Andy Feliciotti - unsplash.com

Das Vorhaben des US-Verteidigungsministeriums, Solarpaneele im Pentagon zu installieren, ist Teil des Energiekonzepts der Biden-Regierung, des Inflation Reduction Act (IRA). Ziel ist es, US-Regierungsbehörden als Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit zu positionieren. Insgesamt 31 Regierungsstandorte, darunter auch das Pentagon, werden von 104 Millionen Dollar an Zuschüssen des Energieministeriums profitieren und wollen die Menge an selbst produzierten CO2-freiem Strom in Bundesliegenschaften der USA verdoppeln. 

Die Initiative soll darüber hinaus mehr als 361 Millionen Dollar an privaten Investitionen auslösen. Die Vorstellung der Initiative erfolgte in dieser Woche durch die US-Energieministerin Jennifer Granholm, die stellvertretende Verteidigungsministerin Kathleen Hicks und Brenda Mallory, Vorsitzende des Rates für Umweltqualität des Weißen Hauses. 

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com