15. Mai 2024

Porsche feiert Start der Elektromobilität am Standort Leipzig

Porsche hat gestern in Leipzig den offiziellen Start der Elektromobilität an seinem sächsischen Produktionsstandort gefeiert. In den vergangenen Jahren hat der Sportwagenhersteller rund 600 Millionen Euro in den Ausbau des Werks investiert, um den elektrischen Macan fertigen zu können.

Eröffnung Produktionsstandort Leipzig
© Porsche

Der neue Macan ist nach dem Taycan das zweite vollelektrische Porsche-Modell auf dem Markt. Der Sportwagenhersteller plant im Jahr 2030 mehr als 80 Prozent der Neufahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb auszuliefern – abhängig von der Nachfrage der Kunden und der Entwicklung der Elektromobilität in den einzelnen Weltregionen. „Bei Porsche sind wir davon überzeugt: Elektromobilität ist die Zukunft. Es ist eine Gemeinschaftsaufgabe von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft, die Transformation der Mobilität gemeinsam voranzutreiben“, sagte Vorstandsvorsitzender Oliver Blume bei der Festveranstaltung.

»Bei Porsche sind wir davon überzeugt: Elektromobilität ist die Zukunft.«

„Die Transformation verläuft aber nicht überall gleich schnell. Daher stellen wir uns flexibel auf – mit einem attraktiven Produktportfolio. Und mit einem Dreiklang der Antriebsarten bestehend aus emotionalen Verbrennern, effizienten Plug-in-Hybriden und vollelektrischen Modellen. Das Porsche-Werk Leipzig ist hinsichtlich Flexibilität und Nachhaltigkeit Vorreiter und Aushängeschild. Für Porsche selbst, aber auch für die Automobilindustrie insgesamt.“

Fertigung vollelektrisches Porsche-Modell
© Porsche

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com