31. Januar 2024

Mobility Guide: Neuer Kompass für Elektrifizierung

ALD Automotive und LeasePlan haben den Mobility Guide 2023 veröffentlicht. Der Leitfaden soll die Elektromobilitäts-Landschaft in einer sich ständig weiterentwickelnden Welt von Elektrofahrzeugen, Nachhaltigkeit und internationalem Fuhrparkmanagement beleuchten.

Elektroauto
© Sara Kurfess - unsplash.com

„Das Absatzwachstum von Elektrofahrzeugen im Jahr 2022 und in der ersten Hälfte des Jahres 2023 hat sich im Vergleich zu den Vorjahren beschleunigt. Jedoch sehen sich dabei Hersteller und Nutzer mit einigen Herausforderungen und Unsicherheiten konfrontiert. Es stellt sich also nicht mehr die Frage, ob, sondern wie schnell die Elektrifizierung stattfinden wird“, erklärt Karsten Rösel, Sprecher der Geschäftsführung von ALD Automotive und LeasePlan in Deutschland.

Bei der Umstellung auf Elektrofahrzeuge müssen zahlreiche Faktoren berücksichtigt werden: Modellauswahl, Ladeinfrastruktur, steuerliche Vorteile, Gesamtbetriebskosten und viele mehr. Außerdem gibt es Hindernisse bei der Einführung von batterieelektrischen Fahrzeugen wie Reichweitenangst, unzureichende Lademöglichkeiten und hoher Anschaffungspreis. Der Mobility Guide betrachtet diese Faktoren und dient in erster Linie als Kompass für die Elektrifizierung von Flotten. Rösel: „Da ALD Automotive und LeasePlan weltweit die größte Mehrmarken-Elektroflotte betreuen, verfügen wir über das Know-how, um den Übergang zur Elektromobilität für unsere Kunden erfolgreich zu unterstützen.“

Der Mobility Guide enthält:

  • Wertung von 46 Ländern nach sechs Bewertungskriterien: Angebot an umweltfreundlichen Antrieben, Anzahl an Elektrofahrzeugen, Ladeinfrastruktur, Besteuerung und Regulierung, Relevanz für die Nachhaltigkeit und Gesamtbetriebskosten im Vergleich zu Verbrennern.
  • Bewertung der steuerlichen Rahmenbedingungen und regulatorischen Anforderungen für Elektrofahrzeuge in 33 Ländern.

Die Ergebnisse für Deutschland:

  • Deutschland liegt beim Elektromobilitäts-Reifegrad insgesamt auf Platz 9 (60 Punkte) unter den Top-11-Ländern mit dem Attribut „ausgebaut“. Norwegen liegt an der Spitze (81 Punkte). Verantwortlich für die gute Platzierung ist der Anstieg an verfügbaren Elektroautos und der Ausbau der Ladeinfrastruktur.
  • Das Angebot an rein elektrisch betriebenen Pkw hat zugenommen. In Deutschland sind fast 100 verschiedene Modelle verfügbar.
  • Die Zulassungszahlen von 2021 zu 2022 sind um 32 % für reine Elektroautos und 12 % für Plug-In-Hybride gestiegen. Die Zahl der Verbrenner hat sich um 11 % verringert.
  • Die Anzahl an öffentlichen Schnelladestationen hat sich 2023 deutlich um 55 Prozent erhöht.
  • Die Kosten für den Betrieb eines Elektroautos haben sich in Deutschland bis auf einen Cent angeglichen. Sie liegen bei 0,43 Euro für einen Stromer und 0,44 Euro für einen Verbrenner pro Kilometer.

Weitere Ergebnisse sind im kostenlosen Mobility Guide zu finden.

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com