18. März 2024

10.000 neue Ladepunkte bis 2030: Ambitioniertes Ziel für die Zukunft der Elektromobilität

Die beiden Unternehmen ZEITSTROM und GETEC vereinbaren eine strategische Partnerschaft für den Bereich Ladeinfrastruktur und verfolgen dabei ehrgeizige Ziele. Sie wollen bis 2030 bis zu neue 10.000 Ladepunkte errichten.

Ladesäule
© ZEITSTROM

Die Elektromobilität ist im vollen Gange. Um den nationalen und internationalen Dekarbonisierungszielen für den Mobilitätssektor gerecht zu werden, müssen bis 2030 einige Millionen Ladepunkte in Deutschland entstehen. Der Ausbau soll das Laden von Elektrofahrzeugen im Wohnbereich, bei der Arbeit oder in der Öffentlichkeit ermöglichen. 

Für alle Bereiche hat die Firma ZEITSTROM ein Angebot entwickelt, das der Ausbaugeschwindigkeit, gerade im Umfeld eines unsicheren Investitions- und Kapitalmarktes Dynamik verleihen soll. Mit seinem „Charging Infrastructure as a Service (CIaaS) Modell ermöglicht ZEITSTROM Immobilieneigentümern Ladestationen zu realisieren, ohne selbst investieren zu müssen. ZEITSTROM ist dabei Full-Service-Anbieter, der die Planung, die Installation, den Betrieb, die Abrechnungen und die dauerhafte Sicherung des störungsfreien Betriebs übernimmt. 

GETEC, als Spezialist für Ladeinfrastruktur, wird in diesem Zusammenhang die Energiebelieferung und den Betrieb der Infrastruktur sicherstellen und die komplette Dienstleistung rund um diese erbringen. Von der Inbetriebnahme, über die Wartung und Entstörung, sowie Abwicklung der Abrechnungsprozesse, wird GETEC die E-Mobilitätsinfrastruktur von ZEITSTROM und deren zukünftige Nutzer betreuen. 

alles-elektrisch

Zukunft der Energie: Aktuelle Nachrichten und Trends

Wir sind die Nachrichtenplattform für alle Themen rund um die Energiewende, innovative Stromlösungen und erneuerbare Energien. Mit aktuellen Inhalten und spannenden Projekten begleiten wir Euch auf dem Weg in eine nachhaltige und lebenswerte Zukunft.

Mehr Infos

Roboter im Anschnitt
© Possessed Photography - unsplash.com